WordPress Sicherheit maymotion

WordPress Webseiten sicher machen

Warum WordPress Webseiten mehr Sicherheit benötigen

WordPress gehört zu den beliebtesten Content Management Systemen weltweit. Mit einem Marktanteil von über 35% wird das CMS-System nicht nur von Privat-Personen und Bloggern gerne genutzt. Das CMS-System eignet sich auch sehr gut für Firmenwebseiten und Onlineshops. 

Für Hacker sind WordPress Webseiten ebenfalls oft ein sehr lohnendes Ziel. Die Cyberangriffe auf Webseiten nehmen nicht nur zu, sie werden auch immer ausgeklügelter und effizienter ausgeführt. Dabei bieten häufig die unzähligen Plugins, die auf WordPress Seiten installiert werden, Schwachstellen, die von Hackern gerne für ihre Angriffe genutzt werden.

Für Webseiten Betreiber heißt das, sie müssen sich die Kompetenzen entweder selbst aneignen und viel Zeit investieren, um alle Schwachstellen auszumerzen oder sie überlassen die ständige Wartung ihres Systems Professionisten.

Automatisierte Hackerangriffe

Mit Hilfe von automatisierten Programmen (sog. Bots) können Hacker das Internet auf Sicherheitslücken scannen. Im Durchschnitt erhält jede Webseite ca. 60 Mal pro Tag Besuch von einem Bad Bot. Findet ein Bad Bot oder eine Brut Force Attack eine Schwachstelle auf der Webseite, so erfolgt meist automatisch ein Angriff. Die Auswirkungen solch eines Angriffes sind oft immens. Datendiebstahl, die Übernahme der Webseite, sowie Lösegeldforderungen sind oftmals die Folge. Aber auch indirekte Schäden können angerichtet werden. ZB Blacklisting bei Suchmaschinen. Ist Ihre Webseite erst einmal bei den Suchmaschinen als nicht sicher oder vertrauenswürdig eingestuft, kann es lange dauern, bis dieser Schaden behoben ist. 

Als Webseiten Betreiber ist es daher wichtig, eine gut funktionierende Firewall zu installieren und diese auch regelmäßig zu überprüfen und anzupassen. 

WordPress aktuell halten

Als WordPress Seiten Betreiber sollten Sie darauf achten, dass ihr System immer auf dem neuesten Stand ist. WordPress Entwickler arbeiten ständig an der Verbesserung des Systems und entwickeln daher laufend Updates, die die Betreiber auch nutzen sollten. 

49% aller Webseiten, die maymotion von einer Maleware Infektion befreit hat, waren veraltet und wurden nicht gewartet. Nur durch laufende Instandsetzung kann ein Großteil der Sicherheitslücken geschlossen werden. 

Brut Force Attack

Eine Angriffsart, gegen die WordPress Updates alleine nicht helfen, ist die sogenannte Brut Force Attack. Dabei werden von Hackern Millionen von Passwortkombinationen automatisiert ausprobiert, um schwache Passwörter (zu kurz, zu einfach) zu knacken und sich so Zugang zu dem System zu schaffen. Das bedeutet, hier wird die Schwachstelle „User“ genützt um Schaden anzurichten. 

Injection Angriffe

Laut akamai sind 65% der Angriffe sogenannte Injections. Am häufigsten verbreitet ist die SQL-Injection, bei der böswillige Datenbankbefehle in SQL-Datenbanken eingeschleust werden. Solche Angriffe können Sie hauptsächlich abwehren, indem Sie die Unschädlichkeit von Nutzereingaben zB. in Formularen sicherstellen. Formulare können Sie schützen, indem Sie Captcha verwenden. 

Tipps zum Absichern von WordPress

– Regelmäßige Updates v. System/Themes und Plugins

– nur Templates & Plugins verwenden, die Sie tatsächlich benötigen

– tägliche Backups 

– Captcha bei allen Formularen verwenden

– komplexe Passwörter vergeben

– Login URL abändern

– Admin-Dashboard absichern per .htaccess 

– nur Plugins von vertrauenswürdigen Quellen verwenden

– Seriösen Hostinganbieter auswählen

Sie benötigen Unterstützung bei der Wartung Ihrer WordPress Seiten? Dann sind Sie bei uns richtig. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie kostenlos in einem Erstgespräch.

ALWAYS UP TO DATE

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Trend-Updates, Informationen und Tipps aus der digitalen Welt.

© 2022 maymotion e.U made with  in Austria